[Home]    [EM-Infos] [EM-Nennung] [EM-Zeitplanung] [Streckeninfos] [Über unser Hobby]
 


Truck-Trial ist eine Motorsportart, bei der es um das Fahren von Trucks oder zu deutsch LKW in schwerem Gelände geht.
Diese Motorsportart ist in den 1980er Jahren entstanden. Man muss mit viel Geschick und Können seinen Truck durch die vorher von den Veranstaltern gesteckten Tore manövrieren.
Diese Tore sind jedoch nicht leicht zu erreichen, sodass es den Fahrern und ihren Beifahrern nicht leicht gemacht wird.
Bei den Sektionen, die gefahren werden, werden Mensch und Maschine an ihre Grenzen gebracht. Die Wertung findet in verschiedenen Klassen statt.

Von den Originalen inspiriert fand 1996 in Sinsheim das erste Scale Modell Truck Trial statt.
Gefahren wurde noch mit recht seriennahen Fahrzeugen und es stellte sich schnell heraus, dass hier besonderes Equipment, entsprechend der Originale, gefragt ist. Fahrzeuge die über keinen Allradantrieb verfügten waren schnell aus dem Wettbewerb.
Im Laufe der Zeit kristallisierte sich dann heraus, dass auch offene Differentiale hier fehl am Platz sind. Das Regelwerk in Sinsheim wurde dem technischen Fortschritt und den Tricks der Teilnehmer immer wieder angepasst. Des weiteren wurde im Regelwerk den unterschiedlichen Maßstäben Rechnung getragen. Anfänglich wurde in drei Maßstabsklassen gestartet.
Später kam die Standardklasse hinzu. Parallel hierzu entwickelte sich schnell eine Scale Modell Truck Trial Szene bei unseren Modellfreunden in Österreich. Hier lehnt man sich aber viel stärker an das Original an.

Die Regeln hingegen wurden zum größten Teil vom Originalen Truck Trial übernommen.
In einem Geländesegment werden Tore gesteckt. Diese Tore sind in einer vorgegeben Reihenfolge (hier unterscheidet sich der RC Trail vom Original) zu durchfahren. Fehlerpunkte gibt es beim Rangieren, Berühren und Nichtdurchfahren des jeweiligen Tores.